Katzenvermittlung-Homeland
Katzenvermittlung-Homeland

Hallo liebe Katzenfreunde,

 

diese Seite ist nur für Blanquita bestimmt. Hier wollen wir Sie über Blanquitas Spendenaktion und ihre Krankengeschichte informieren.

Unser weißer Engel ist gegangen!

BLANQUITAS Tumor ist ständig gewachsen. Ihr konnten die Spritzen und Salben Linderung verschaffen, aber heilen konnten sie Blanquita nicht. Zum Schluß konnte sie ein Auge nicht mehr ganz schließen, da er sich zur Augenhöhle ausgebreitet hatte. Auch fressen konnte sie nicht mehr so richtig , da der Tumor sich zum Schluß bis in den Kiefer und Hals ausgebreitet hat. Der Geruchssinn war wegen des Tumors auch beeinträchtigt.Blanquita war so tapfer, sie hat bis zum Schluß gekämpft wie ein Löwe, den Krebs konnte sie aber nicht besiegen.

 

Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich dafür bedanken, dass wir mit den Spenden die Medikamente und Arztbesuche der letzten Wochen ermöglichen konnten.

 

Vielen Dank!

 

 

Zum Schluß noch ein paar Worte von mir:


Als Blanquita Anfang Juli nach sechs Wochen auf einer Pflegestelle zu mir kam, dachte ich, eine gesunde Katze würde zu mir kommen. Ich war sehr erschrocken, denn an ihrem rechten Ohr war schon eine Schwellung zu erkennen.

Blanquita war einige Male in einer Tierarztpraxis gewesen, um diese Schwellung zu untersuchen. Man machte Punktionen, dann nichts mehr, mit der Bemerkung " wenn es schlimmer wird, müssen sie wieder kommen!" Trotz des Verdachtes eines Labors auf den Tumor PLATTENEPITHELKARZINOM unternahm die Tierarztpraxis nichts. Im Juli als ich sie zu mir holte, war der Tumor schon auf eine Größe gewachsen, die nicht mehr operabel war. Ich verstehe leider nicht, warum nicht eher was seitens der Tieraztpraxis unternommen wurde, als man es noch hätte operieren konnte.

 

Ich konnte für Blanquita nicht mehr tun, als sie jeden Tag mit Streicheleinheiten und Kuscheln zu verwöhnen oder sie mit Medikamenten und Spritzen zu pisaken, was sie doch sehr geduldig ertragen hat. Sie war eine aussergewöhnlich tolle Katze. Schade, daaa sie das nicht länger bei mir bleiben konnte und ich sie gehen lassen mußte. Mach's gut kleiner weißer ENGEL!!!

 

Ich habe sie in der kurzen Zeit, die sie bei mir sein durfte, sehr in mein Herz geschlossen. Sie fehlt mir sehr und ich war unendlich traurig, als sie über die REGENBOGENBRÜCKE gegangen ist!!!!

 

Monika Eickenberg

 

Blanquita, die kleine Schlafmütze

Ja, wenn sie nicht schläft oder auf dem Speicher rumkriecht, schmust sie mit meinem Mann. Mich mag sie nicht so gern, denn ich bin diejenige, die sie jeden Tag leider mit Spritzen und Salben pisakt.

 

Jeder Tag ist ein schöner Tag. Sie freut sich bei uns zu sein, freut sich auf den Balkon zu gehen und auf die Strasse zu schauen. Trotzdem ihr TUMOR immer größer wird, sie ist so stark und kämpft um ihr LEBEN. BLEIB bei uns kleine Maus!!!!

 

Blanquita und ihr Freund Ingo!!

Trotzdem sie jeden Tag von ihm festgehalten wird um medizinisch versorgt zu werden, sucht sie immer seine Nähe.

Meine kleine Maus hat Rosen entdeckt!

Sie überrascht mich jeden Tag aufs Neue. Mach weiter so schönes Mädchen!!!

 

Blanquita oder wie sie auch noch genannt wird "Kleine Maus ohne Ohren"! Jeder Tag, den du noch bei mir bist, ist ein Gottesgeschenk!!!!

 

Blanquita, die starke Kämpferin!!! 

Wenn sie in der Wohnung herumläuft, ist es so, als wenn gar nichts wäre. Sie ist so stark!!!

In der Höhle fühle ich mich am wohlsten!!!
BLANQUITA so richtig entspannt!!!

 

Wir haben es GESCHAFFT! Die 400 Euro sind vollständig. Vielen Dank an alle Katzenfreunde!!! Vor 2 Wochen haben wir die Spendenaktion gestartet und jetzt sind bereits die 400 Euro für Blanquita zusammen gekommen.VIELEN DANK AN ALLE SPENDER!!!!



 

Stand: 20.07.2013

 

46,-

54,-

200,-

30,-

20,-

50,-

 

Die Spender möchten anonym bleiben! Trotzdem möchten wir Ihnen auf diesem Wege noch einmal danken.


Blanquitas Geschichte

Vermutlich war sie nicht mehr hübsch genug für den Besitzer und wurde ausgesetzt. Sie hatte eine schlimme Entzündung am Ohr. Wie sich herausstellte, hatte sie Hautkrebs. Das ist auf Teneriffa eine sehr häufige Krankheit bei weißen Katzen, wenn sie der starken Sonne ausgesetzt sind.

 

Dort wurde sie von 2 Engländern blutend auf der Straße gefunden. Sie brachten sie zum Tierarzt in eine Klinik. Dort wurde dann Hautkrebs festgestellt und sie wurde operiert. Anschließend saß sie 4 Wochen in der Tierklinik. Die Engländer fuhren nach Hause und keiner war mehr für Blanquita zuständig. Megi, eine liebe Tierschützerin, fragte mich, ob ich sie nicht nach Deutschland holen könnte. Sie hatte zufällig einen Flug nach Hamburg, wo sie dann im Mai gelandet ist.

 

Zunächst sahen ihre Ohren noch sehr schlimm aus, aber ihr Gehör war nicht beeinträchtigt. Sie verbrachte einige Wochen bei einer Pflegefamilie, wo es ihr sehr gut gefiel. Dann musste Blanquita wieder viele Male zum Tierarzt, da die Ohren seit einiger Zeit wieder Probleme machen. Es ist einiges untersucht worden, unter anderem wurde eine erhebliche Schwellung punktiert. BLANQUITA hat wieder Schmerzen erleiden müssen.

 

Um ihr besser helfen zu können, holte ich Blanquita nun zu mir und brachte sie in eine Tierklinik zur Untersuchung bei einer Spezialistin. Auf jeden Fall müssten einige größere Unteruchungen und Behandlungen gemacht werden. Das ist sehr schwierig, denn mittlerweile geht uns das Geld aus.

 

Megi und ich können die Kosten aber langsam nicht mehr tragen, da die sie wahrscheinlich weiter steigen werden, denn Blanquita muss weiter behandelt werden. Wir hoffen, dass es noch nicht zu spät ist. Wir möchten gerne eine Biopsie veranlassen, um genau festzustellen, wie schlimm es ist, und inwieweit wir ihr noch helfen können.

 

Eine Biopsie konnte leider nicht durchgeführt werden. Das Risiko duch Narkose und Entzündungen ist zu groß. Sie ist weiterhin in tierärztlicher Behandlung und bekommt alle paar Tage Spritzen und eine Reinigung der Wunde. Weiterhin wird die Flüssigkeit abgesogen, um ihr Erleichterung zu verschaffen.